top of page

Die ersten Pflegefachfrauen Bad Segebergs

[Mitglieder-Bericht 011/2023 - Bad Segeberg, 27. März 2023]

 

Am Campus Kiel durften 27 Absolventinnen und Absolventen ihre Examensurkunden entgegennehmen (Foto: SHIBB - Christian Lucks)
Die Absolventinnen der Segeberger Kliniken v. li: Janina Schön, Barbara Woitas, Valentina Baluchowski, Manisha Nembang Limbu, Christina Schröder, Nadine Ludwig, Jana-Marlen Hildebrandt (Foto: Segeberger Kliniken)



„Wäre dieser Kurs ein Wein, dann würde man von einem besonderen Jahrgang sprechen“, stellt Kirsten Tödt, Personalleiterin der Segeberger Kliniken, in ihrer Rede an die sieben frisch gebackenen Pflegefachfrauen fest. Sie erntet dafür zustimmendes Nicken von den etwa 40 Gästen der Examensfeier im hauseigenen Bildungszentrum für Gesundheitsberufe.


Nachdem im Januar 2020 das Pflegeberufegesetz (PflBG) in Kraft getreten ist, vereint die generalistische Pflegeausbildung die Berufsbilder Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege. Die Auszubildenden werden dadurch befähigt, Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen pflegerisch zu versorgen. Die sieben Absolventinnen der Segeberger Kliniken, die in diesem März erfolgreich ihr Examen gemacht haben, gehören bundesweit zum ersten Abschlussjahrgang mit der neuen Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“.


Die Bedingungen waren nicht immer einfach: Der Kurs startete im April 2020, mitten im ersten Corona-Lockdown. Die erste Phase der Ausbildung, die sonst im vollausgestatteten Schulgebäude stattfindet, verbrachten die Schülerinnen komplett im Homeschooling.

Umso schöner ist es, dass die Maskenpflicht unmittelbar vor der Zeugnisvergabe aufgehoben wurde. „Ein Wunder, dass wir uns alle noch erkannt haben“, lacht Elke Strelow, Schulleitung des Bildungszentrums.


Barbara Woitas, Kurssprecherin und eine der Jahrgangsbesten, bringt es in ihrer Dankesrede auf den Punkt: „Nicht mal eine globale Pandemie konnte uns stoppen“.


Besonders erfreulich für die Segeberger Kliniken: Barbara Woitas, Jana-Marlen Hildebrandt, Manisha Limbu Nembang, Valentina Baluchowski und Nadine Ludwig bleiben dem Unternehmen erhalten. Von ihren jeweiligen Pflegedienstleitungen erhielten die fünf Frauen im Rahmen der Feierlichkeiten bereits ihr Namensschild, das sie zukünftig auf ihren selbst gewählten Stationen tragen werden – natürlich mit der Aufschrift „Pflegefachfrau“.


Der nächste Kurs startet am Segeberger Bildungszentrum für Gesundheitsberufe bereits am 3. April in die generalistische Ausbildung. Aktuell sind für Kurzentschlossene noch wenige Plätze frei.



Für Rückfragen von Journalistinnen und Journalisten steht zur Verfügung:


SEGEBERGER KLINIKEN GRUPPE

Lea Petzold

Tel.: 04551 802-9446

Mail: lea.petzold@segebergerkliniken.de




Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page