top of page

Erstmalige Implantation eines kabellosen Schrittmachersystems der neuen Generation

[Mitglieder-Bericht 042/2024 Bad Segeberg, 17. Juni 2024]

 

Ferdinand Witt, Assistenzarzt Rhythmologie; Prof. Dr. med. Holger Nef, Klinikdirektor des Herz- und Gefäßzentrums der Segeberger Kliniken; Fabio Ferrari, Fa. Abbott; Dr. med. Krister Kuhnhardt, Oberarzt, Leiter Herzschrittmacher- und Defibrillatortherapie; Steven Zdengue, Fa. Abbott; Kimberley Damerow, MTA; Dr. Nicole Breuer, Herzschrittmacherambulanz (Bild: SEGEBERGER KLINIKEN GMBH)
Ferdinand Witt, Assistenzarzt Rhythmologie; Prof. Dr. med. Holger Nef, Klinikdirektor des Herz- und Gefäßzentrums der Segeberger Kliniken; Fabio Ferrari, Fa. Abbott; Dr. med. Krister Kuhnhardt, Oberarzt, Leiter Herzschrittmacher- und Defibrillatortherapie; Steven Zdengue, Fa. Abbott; Kimberley Damerow, MTA; Dr. Nicole Breuer, Herzschrittmacherambulanz (Bild: SEGEBERGER KLINIKEN GMBH)


Segeberger Kliniken setzen neuen Meilenstein in der Herzmedizin


Es ist ein bedeutender Fortschritt in der Herzmedizin. Erstmalig wurde von Oberarzt Dr. med. Krister Kuhnhardt und seinem Team im Herz- und Gefäßzentrum der Segeberger Kliniken ein neues innovatives kabelloses Schrittmachersystem erfolgreich implantiert.


Das Verfahren stellt einen wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung moderner Herzschrittmacher-Technologie dar und bietet den Patienten zahlreiche Vorteile. Das Schrittmachersystem Abbott Aveir VR repräsentiert die neueste Generation von kabellosen Herzschrittmachern.

„Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen kommt es ohne Elektrodenkabel aus, die üblicherweise durch die Venen bis zum Herzen geführt werden. Stattdessen wird der Aveir VR direkt im Herzen implantiert, was die Prozedur weniger invasiv und die Genesungszeit kürzer macht“, so Oberarzt Dr. Krister Kuhnhardt. “Es war die erste Implantation dieser Art im Herz- und Gefäßzentrum der Segeberger Kliniken. Damit zählen wir zu den ersten Häusern in Schleswig-Holstein und Deutschland, die dieses Verfahren anwenden“.

Für die 80- jährige Patientin war es die bestmögliche Therapie. Aufgrund der Begleiterkrankungen war die Implantation eines konventionellen Schrittmachers mit einem hohen Infektionsrisiko verbunden. Daher war die Patientin eine exzellente Kandidatin für ein kabelloses Schrittmacher-System. Der Eingriff verlief reibungslos und ohne Komplikationen.

Prof. Dr. med. Holger Nef, Klinikdirektor des Herz- und Gefäßzentrums der Segeberger Kliniken erklärt: „Die Implantation des Aveir VR ist ein bedeutender Fortschritt in der Behandlung von Patienten mit Bradykardie. Das kabellose System minimiert das Risiko von Infektionen und anderen Komplikationen, die mit herkömmlichen Schrittmachern verbunden sind. Wir sind stolz darauf, zu den ersten Kliniken in Deutschland zu gehören, die diese bahnbrechende Technologie einsetzen.“

Die Vorteile des Abbott Aveir VR Schrittmachers sind beeindruckend: Ohne Elektrodenkabel verringert sich das Risiko von Infektionen und Thrombosen erheblich.

Die minimalinvasive Implantation und das Fehlen externer Komponenten führen zu einer schnelleren Genesung und weniger Einschränkungen im Alltag. Die fortschrittliche Technologie sorgt für eine längere Betriebszeit und reduziert die Notwendigkeit häufiger Batteriewechsel. Der Herzschrittmacher wird in der Zukunft als kabelloses Zweikammersystem zur Verfügung stehen.

Die Segeberger Kliniken setzen sich kontinuierlich dafür ein, die bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten und innovative Technologien in der Patientenbehandlung einzuführen. Die erfolgreiche Implantation des kabellosen Schrittmachersystems Abbott Aveir VR unterstreicht das Engagement des Herz- und Gefäßzentrums, die Lebensqualität der Patienten nachhaltig zu verbessern.




Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




コメント


コメント機能がオフになっています。
bottom of page