Testzentrum der Segeberger Kliniken in Betrieb genommen

[Mitglieder-Bericht 009/2021 - Bad Segeberg, Mittwoch 10.03.2021


Zwei Kolleginnen der Funktionsdiagnostik im Inneren des umgebauten Seecontainers (Bild: Segeberger Kliniken)
Zwei Kolleginnen der Funktionsdiagnostik im Inneren des umgebauten Seecontainers (Bild: Segeberger Kliniken)

Am 1. März nach erfolgreich abgeschlossener Validierungsphase öffnen die Segeberger Kliniken in dieser Woche ihr hauseigenes Testzentrum am Kurpark für die Öffentlichkeit.


Durchgeführt werden dort sowohl Antigen-Schnelltests, auf die jeder Bürger seit dieser Woche einmal wöchentlich ein Anrecht hat, als auch PCR-Tests, die als das zuverlässigste Verfahren gelten, um einen Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus abzuklären. „Geplant war das Testzentrum für unsere Patienten und Mitarbeiter. In der aktuellen Situation ist es aber nur richtig, dass wir Testmöglichkeiten auch für die Öffentlichkeit anbieten“, erklärt Guido Kassner, Leiter Medizintechnik. Die Segeberger Kliniken übernehmen künftig sowohl die Durchführung der Schnelltestung als auch die PCR-Diagnostik, welche bisher von einem Fremdlabor übernommen wurde. „Durch die Bearbeitung vor Ort sind wir zukünftig unabhängig und sparen enorm viel Zeit“, so Kassner weiter. Die Ergebnisse liegen dadurch statt am Folgetag bereits nach wenigen Stunden vor.


Getestet wird in einem mobilen Testlabor, das auf zwei umgebauten Seecontainern basiert. Die mobile Laborlösung für molekularbiologische Infektionsdiagnostik, entwickelt von dem Berliner Start-Up-Unternehmen mobiolab GmbH, ist die erste ihrer Art. „Wir sind räumlich an die Kapazitätsgrenzen gestoßen und haben uns daher für eine mobile Lösung entschieden, welche wir zentral innerhalb unseres Unternehmens aufstellen konnten“, berichtet Kassner.


Nach telefonischer Anmeldung unter 04551 802-29892 hat jeder die Möglichkeit, einen Schnelltest in den Containern durchführen zu lassen. Einen PCR-Test erhalten vorrangig Patienten, die vor ihrem Klinikaufenthalt noch keinen negativen COVID-19-Abstrich vorweisen können sowie Bürger mit einem positiven Schnelltest-Ergebnis.


Sobald sich die Pandemielage im Land entspannt hat, soll das Testzentrum für andere PCR-Diagnostiken umgerüstet und weiterverwendet werden.


Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus