top of page

Spende für Kinderecke auf Palliativstation des SEK Eutin

[Mitglieder-Bericht 012/2023 - Eutin, 30. März 2023]

 

Dr. Michael Weber (Charity) und Uwe Paap (Präsident) vom Kiwanis Club Ostholstein e.V. schauten  sich die Kinderecke an, die mit der Spende auf der Palliativstation des SEK Eutin eingerichtet werden  konnte. Oberarzt Dr. Stephan Flader und die Stationstherapeutinnen Tanja Vorpahl und Ann-Christin  Robeck haben die Spielecke beschafft und freuen sich über die Zusage des Kiwanis Club Ostholstein  e.V., auch zukünftig Projekte für Kinder und Jugendliche auf der Palliativstation zu unterstützen (Foto: SEK EUTIN)
Dr. Michael Weber (Charity) und Uwe Paap (Präsident) vom Kiwanis Club Ostholstein e.V. schauten sich die Kinderecke an, die mit der Spende auf der Palliativstation des SEK Eutin eingerichtet werden konnte. Oberarzt Dr. Stephan Flader und die Stationstherapeutinnen Tanja Vorpahl und Ann-Christin Robeck haben die Spielecke beschafft und freuen sich über die Zusage des Kiwanis Club Ostholstein e.V., auch zukünftig Projekte für Kinder und Jugendliche auf der Palliativstation zu unterstützen (Foto: SEK EUTIN)


Über eine Spende in Höhe von 500 Euro freut sich der Förderverein der Palliativstation am Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin (SEK Eutin): Der Kiwanis Club Ostholstein e.V. hat den Betrag zur Anschaffung einer Kinderecke auf der Palliativstation zur Verfügung gestellt.


„Auch auf unserer Palliativstation sind ab und zu kleine Besucher, die ihre Eltern oder Großeltern besuchen. Damit Ihnen die Zeit im Patientenzimmer nicht zu lang, oder besser gesagt, nicht zu langweilig wird, ist es schön, dass sie nun einen Ort haben, wo sie sich beschäftigen können“, erläutert Dr. Stephan Flader, Oberarzt der Palliativstation. Die beiden Stationstherapeutinnen, Tanja Vorpahl und Ann-Christin Robeck, die gleichzeitig Vorstandsmitglieder im Förderverein sind, haben die Ausstattung der Kinderecke mit altersgerechten Möbeln sowie Spielen, Puzzles, Mal-Utensilien usw. beschafft. Der Förderverein der Palliativstation macht Projekte wie die Klinik Clowns, Vokal- und die Maltherapie möglich und finanziert sich über Spenden.


„Ein kleiner Betrag für ein großartiges Projekt. Jetzt haben die Kleinen die Möglichkeit in dieser für Kinder unschönen Krankenhausumgebung, sich etwas abseits des Stationsalltags kindgerecht die Zeit zu vertreiben“, so Uwe Paap Präsident vom Kiwanis Club Ostholstein.


„Wir freuen uns besonders, dass der Kiwanis Club Ostholstein unserem Haus für die erweiterte Palliativstation, die mit der Inbetriebnahme des Klinik-Anbaus Anfang 2025 eröffnet werden wird, weitere Unterstützung bei der Realisierung von Projekten für Kinder und Jugendliche zugesagt hat“, so Tanja Vorpahl.



Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page