top of page

SEK Eutin wächst

[Mitglieder-Bericht 032/2022 - Eutin, 5. Dezember 2022]

 


Süd-Ost-Ansicht des Anbau-Projekts (Bild: SEK Eutin)
Süd-Ost-Ansicht des Anbau-Projekts (Bild: SEK Eutin)

Moderner Klinik-Anbau für rund 30 Mio. € soll Ende 2024 in den Betrieb gehen


Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 30 Mio. Euro stellt das derzeit im Bau befindliche neue Gebäude am Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin (SEK Eutin) eine zukunftsweisende Investition in der Region dar: Auf vier Etagen werden überwiegend Einbett- und einige Zweibettzimmer entstehen, alle mit eigener Nasszelle und fast alle mit eigenem Balkon ausgestattet. Ab Ende 2024 sollen dann die Patient*innen dieser Fachklinik für Innere Medizin mit den Schwerpunktbereichen Geriatrie und Palliativmedizin in den hellen und modern ausgestatteten Räumlichkeiten versorgt werden.


Der Rohbau der ersten beiden Geschosse ist bereits fertiggestellt. Eine Bauvoranfrage der Klinik für die Erweiterung des Neubaus um zwei weitere Geschosse wurde positiv beschieden und das formelle Baugenehmigungsverfahren läuft, so dass die Bauarbeiten voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres fortgesetzt werden können. Das Land Schleswig-Holstein fördert die von 13 auf 20 Betten erweiterte Palliativstation, die komplett in das Erdgeschoss des Neubaus umziehen wird, mit 6,76 Mio. Euro. Auch für den zweiten Bauabschnitt wird das SEK Eutin Fördermittel-Anträge beim Land stellen, diese werden derzeit von den Planungsbüros erarbeitet.


„Mit dem Klinik-Anbau erweitern wir nicht nur unsere Versorgungskapazität von derzeit etwas über 100 auf dann rund 150 Betten, sondern wir werden unseren Patientinnen und Patienten einen modernen Zimmer-Komfort und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein attraktives Arbeitsumfeld anbieten können“, fasst Geschäftsführer Dirk Beutin die Vorteile des Neubaus zusammen. Mehr als 60 Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Berufsgruppen werden in den kommenden zwei Jahren zusätzlich eingestellt. Das Bestandshaus soll nach der Inbetriebnahme des neuen Gebäudes von Grund auf saniert werden.



Projektleiter Bernd Giesen (l.) und Geschäftsführer Dirk Beutin (Bild: SEK Eutin)
Projektleiter Bernd Giesen (l.) und Geschäftsführer Dirk Beutin (Bild: SEK Eutin)


Damit Patient*innen und Mitarbeiter*innen sich in den neuen Räumlichkeiten wohl fühlen, konnte das SEK Eutin den international renommierten Farbforscher Prof. Dr. Axel Buether von der Bergischen Universität Wuppertal als fachliche Unterstützung gewinnen: Er erforscht mit seinem Team am weltweit in diesem Bereich führenden Institut für Farbpsychologie, wie sich Farben auf die Psyche und Gesundheit von Menschen auswirken. Gemeinsam mit Klinikmitarbeiter*innen wurde ein Farbkonzept entwickelt, das in allen Räumlichkeiten umgesetzt und so zur Gesundung und zum Wohlbefinden beitragen wird.


Auch Aspekte des Umwelt- und Klimaschutzes sind im Neubau berücksichtigt: „Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage errichtet, die Außenanlagen rund um das neue Gebäude werden ökologisch gestaltetet und neue Bäume rund um die Klinik gepflanzt“, so Projektleiter Bernd Giesen.



Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




Commenti


I commenti sono stati disattivati.
bottom of page