Renommierten Balzan-Preis für Forschungsarbeit erhalten

[Mitglieder-Bericht 014/2019 - Grosshansdorf, Dienstag 10.09.2019]


Prof. Dr. Klaus F. Rabe (Bild: LungenClinic Grosshansdorf)

Der Chefarzt der Pneumologie des Norddeutschen Thoraxzentrums sowie Ärztliche Direktor des Hauses Prof. Klaus F. Rabe wird gemeinsam mit Forscherkollegen des Deutschen Zentrums für Lungenforschung für seine Arbeit zum Thema „Pathophysiologie der Atmung: von der Grundlagenforschung zum Krankenbett“ geehrt. Der mit 750.000 Schweizer Franken dotierte Preis wird am 15. November 2019 in Bern verliehen.


Peter Suter, Honorarprofessor für Medizin der Universität Genf sowie ehemaliger Präsident der Akademien der Wissenschaften Schweiz, begründet die Vergabe des Preises an die Forschergruppe mit Prof. Klaus F. Rabe, Prof. Erika von Mutius (LMU und Helmholtz-Zentrum München), Prof. Werner Seeger (Universitätsklinikum Gießen-Marburg) sowie Prof. Tobias Welte (Medizinische Hochschule Hannover) mit den hervorragenden Leistungen der Forscher auf dem Gebiet der Lungenerkrankungen, „die Resultate innovativer Forschung zu neuen Therapien und Verbesserungen der Lebensqualität der Patienten brachten.“


Prof. Klaus Rabe zur Preisvergabe: „Die LungenClinic Grosshansdorf ist das Zentrum für Lungenerkrankungen in Norddeutschland. Unsere Patienten profitieren dabei täglich von unserer aktiven Forschungsarbeit auf direkte Weise. Es freut mich besonders, dass ein Teil des Preisgeldes in die weitere Forschungsarbeit fließt, um unseren Patienten auch in Zukunft aktuelle Therapien anbieten zu können.“

Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




  • YouTube

© 2020 by kgsh

(optimiert für die Breite 980 Pixel sowie Google Chrome und Microsoft Edge)