top of page

Neuer Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des UKSH, Campus Kiel

[Mitglieder-Bericht 014/2023 Kiel, 03. April 2023]

 


Prof. Dr. Stephan Weidinger (Bild: UKSH, Kiel)
Prof. Dr. Stephan Weidinger (Bild: UKSH, Kiel)


Prof. Dr. Stephan Weidinger ist seit 1. April neuer Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Campus Kiel. Er folgt auf Prof. Dr. Thomas Schwarz.


Prof. Weidinger studierte Medizin in Regensburg, München und Dallas. Er promovierte und habilitierte an der Technischen Universität München. 2005 schloss er seine Weiterbildung in Haut- und Geschlechtskrankheiten am Klinikum rechts der Isar in München ab und erwarb in den folgenden Jahren die Zusatzbezeichnungen Allergologie, Immunologie, medikamentöse Tumortherapie und Andrologie sowie die Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung. Berufsbegleitend absolvierte er den Studiengang Hospital Management an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).


Wissenschaftlich beschäftigt sich Prof. Weidinger mit den molekularen Mechanismen und zielgerichteten Therapien chronisch-entzündlicher und allergischer Hauterkrankungen und wurde dafür unter anderem mit dem Herbert-Herxheimer-Preis, dem Allergopharma Award, dem Phadia Research Award und dem Paul-Langerhans-Preis ausgezeichnet. 2009 erhielt er ein Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2011 nahm den Ruf auf eine W2-Professur der CAU an und wurde leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Campus Kiel sowie Mitglied im Steering Committee des Exzellenzclusters Precision Medicine in Chronic Inflammation. Seit 2016 ist er Principal Investigator und Leiter der Biobank des Deutschen Neurodermitisregisters TreatGermany unter der Schirmherrschaft der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie. Im selben Jahr erhielt er den Ruf auf den Lehrstuhl der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Charité Berlin, den er zugunsten des Lehrstuhls in Kiel ablehnte. 2017 erhielt er einen W3-Schleswig-Holstein-Excellence-Chair. Prof. Weidinger leitet seit vier Jahren das von der EU mit über 20 Millionen Euro geförderte internationale BIOMAP Konsortium zur Entwicklung von Biomarkern entzündlicher Hauterkrankungen.


Für Prof. Weidinger ist Kernaufgabe einer Universitätsklinik die Weiterentwicklung der Medizin, die nur im Verbund von exzellenter Krankenversorgung und hochrangiger klinischer Forschung gelingen kann und die qualifizierte studentische Lehre und strukturierte Weiterbildung einschließt. In diesem Sinne möchte er die traditionsreiche Hautklinik am Campus Kiel positiv weiterentwickeln.


Prof. Dr. Thomas Schwarz war seit 2004 Ärztlicher Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie und ging am 31. März in den Ruhestand. Unter seiner Führung hatte sich die Klinik als eine der renommiertesten Hautkliniken weltweit profiliert.



Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page