top of page

Neuer Chefarzt der Elektrophysiologie am Herz- und Gefäßzentrum Bad Segeberg

[Mitglieder-Bericht 027/2024 - Bad Segeberg, 30. April 2024]

 

Dr. Leon Iden ist neuer Chefarzt der Elektrophysiologie (Bild: Segeberger Kliniken)
Dr. Leon Iden ist neuer Chefarzt der Elektrophysiologie (Bild: Segeberger Kliniken)


Dr. Leon Iden – Vom Berufsanfänger zum Chefarzt


Dr. Leon Iden ist neuer Chefarzt der Elektrophysiologie am Herz- und Gefäßzentrum Bad Segeberg. Es ist ein außergewöhnlicher beruflicher Werdegang für den 39-jährigen gebürtigen Berliner.

Nach seinem Studium an der medizinischen Fakultät der Universität Rostock begann Iden seine Karriere 2012 als Assistenzarzt am Herzzentrum in Bad Segeberg. 2015 erfolgte ein Ausbildungsschritt am Deutschen Herzzentrum in München. 2016 wurde er Leiter der Abteilung für Elektrophysiologie, 2019 leitender Oberarzt der Rhythmolgie.

Die Techniken der invasiven Elektrophysiologie zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen entwickeln sich rasant und werden immer anspruchsvoller. 2023 veröffentlichte Iden zusammen mit Dr. med. Martin Borlich und Prof. Dr. med. Philipp Sommer das Buch „Invasive Elektrophysiologie für Einsteiger“. Das Buch erklärt die wesentlichen Grundlagen und richtet sich vor allem an Einsteiger, die einen Zugang zu dem komplexen Fach gewinnen möchten. Unter der Ägide der drei Herausgeber haben über 20 Autoren aus führenden deutschen Zentren an dem Werk mitgewirkt.

Im Bereich der Katheterverfahren ist das Herz- und Gefäßzentrum der Segeberger Kliniken mittlerweile ein Vorreiter. Seit 2020 hat Dr. Iden die Ausbildung für den Bereich der Invasiven Elektrophysiologie im Rahmen der Zusatzqualifikation für Mediziner übernommen. Unter seiner Führung wurde das Zentrum zum Vorhofflimmer-Zentrum der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie sowie zum internationalen Trainingszentrum der europäischen Herzrhythmusgesellschaft (EHRA) zertifiziert.

Dr. Leon Iden ist ein Kind der Segeberger Kliniken: „Am Anfang meiner Ausbildung war ich sicherlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich glaube, man muss Chancen erkennen und ergreifen, wenn sie sich bieten und dann auch bereit sein, zu investieren. Mir wurde Vertrauen geschenkt, ich hatte fantastische Lehrer, Kollegen und Teammitglieder“.

Im Herz- und Gefäßzentrum der Segeberger Kliniken wird die aktuellste Technik zur Verödungsbehandlung von Rhythmusstörungen eingesetzt. Bei der sogenannten Ablation wird eine dreidimensionale Darstellung des Herzens angefertigt. So werden erkrankte Areale erkannt und gezielt verödet. Die Verfahren hierzu entwickeln sich ständig weiter, gleichzeitig erfordern sie eine immer höhere Expertise.

„Die Anzahl von Patienten mit Herzrhythmusstörungen nimmt immer mehr zu, gleichzeitig werden unsere Behandlungsmethoden immer sicherer und effektiver“, so Dr. Leon Iden. „Ich freue mich darauf, künftig in den Segeberger Kliniken weiter an der Spitze der Herzmedizin zu arbeiten. Hierzu gehört neben der Erfahrung und Expertise der eigenen Abteilung natürlich ein Umfeld. In den Segeberger Kliniken habe ich im Team von Prof. Dr. Holger Nef mit den Abteilungen für Herz- und Gefäßchirurgie, Radiologie, Kardioanästhesie und vielen weiteren Abteilungen phantastische Partner für eine Patientenversorgung auf höchstem Niveau“.





Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




Komentáře


Komentáře byly vypnuty.
bottom of page