top of page

Ministerium streicht finanzielle Förderung für Qualitätstransparenz in der Krankenhausversorgung


[DKG-Meldung - Berlin, Donnerstag 13.07.2023]

 


DKG zum Ende der Finanzierung des DKV durch das BMG


Mit einem Qualitätstransparenzgesetz will Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die Leistungsqualität von Krankenhäusern im Internet den Patienten zur Verfügung stellen. Gleichzeitig beendet sein Ministerium aber die finanzielle Förderung von funktionierenden und bewährten Transparenzinitiativen, wie dem Deutschen Krankenhaus Verzeichnis auf der vom Bundesgesundheitsministerium betriebenen Homepage www.gesund.bund.de . Dazu erklärt der DKG-Vorstandsvorsitzende Dr. Gerald Gaß:


Der Minister spricht davon, dass mit seinem neuen Gesetz endlich Transparenz über die Qualität der Kliniken hergestellt werden soll. Dabei verkennt er, dass es keinen Bereich im Gesundheitswesen gibt, der so transparent ist wie die Krankenhäuser. Und zugleich übergeht er, dass es auf der eigenen Homepage des Ministeriums schon gute Internetdarstellungen genau dieser Qualität gibt. Seit vielen Jahren betreibt die Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH (DKTIG) in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft das Deutsche Krankenhaus Verzeichnis als führendes Informationsportal zum Leistungsspektrum und grundlegender Qualitätsdaten aller Krankenhäuser in Deutschland.


Das Deutsche Krankenhaus Verzeichnis ist Teil des Nationalen Gesundheitsportals, welches vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) betrieben wird, und stellt dort die Krankenhaussuche zur Verfügung. Es ist deshalb mehr als verwunderlich, dass das BMG die Förderung für dieses funktionierende Transparenzprojekt gestrichen hat. Mit dem Deutschen Krankenhaus Verzeichnis www.deutsches-krankenhaus-verzeichnis.de gibt es schon seit Jahren ein gut nutzbares und auch für medizinische Laien verständliches Internetportal, um sich über Leistungsangebote, Leistungsdaten und Qualitätskriterien in verständlicher und übersichtlicher Form zu informieren. Mehr als sechs Millionen Bürgerinnen und Bürger nutzen das Deutsche Krankenhaus Verzeichnis monatlich. Das Deutsche Krankenhaus Verzeichnis bietet die Möglichkeit, ein für die Erkrankung passendes Krankenhaus in einer Region zu finden. Mit Hilfe verschiedener Suchfunktionen können schnell und einfach Ergebnisse zu bestimmten Behandlungen im Krankenhaus gefunden und verglichen werden.

Zum 30. Juni hat das Ministerium aber die Förderung auslaufen lassen; wegen fehlender Haushaltsmittel, wie man uns mitgeteilt hat. Diese Entscheidung ist absolut nicht nachvollziehbar. Warum wird nicht viel mehr die gute Arbeit dieses Verzeichnisses fortgeführt oder besser noch intensiviert?


Grundlage für das Verzeichnis sind die Qualitätsberichte der Krankenhäuser und der wissenschaftlich validierten Qualitätsdaten des Nationalen Qualitätsinstituts (IQTIG), sowie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Diese werden jährlich aktualisiert. Im Gegensatz zu anderen Informationsportalen bietet das Deutsche Krankenhaus Verzeichnis den Krankenhäusern die Möglichkeit, bestimmte Daten jederzeit zu aktualisieren. Die Nutzer profitieren so von aktuell verfügbaren bundesweiten Krankenhausdaten. Offensichtlich werden die Prioritäten zur Vergabe von Fördermitteln im Ministerium anders eingeschätzt als dies bei den Verlautbarungen des Ministers selbst der Fall ist. Anders lässt sich nicht erklären, warum dieses für die Patientinnen und Patienten wertvolle Internetportal aus der finanziellen Förderung gestrichen wurde.



Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V.


Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page