Klinikum Nordfriesland: Christian Wilcken wird Kaufmännischer Direktor

[Mitglieder-Bericht 008/2020 - Husum Freitag 01.10.2020]


Christian Wilcken wird Kaufmännischer Direktor

Zum 1. Oktober 2020 hat das Klinikum Nordfriesland mit Christian Wilcken einen neuen Kaufmännischen Direktor ernannt. Damit konnte die durch Stephan W. Unger, der Anfang des Jahres zum Geschäftsführer bestellte wurde, vakant gewordene Position ausgefüllt werden.


Bereits seit Februar 2017 gehört Christian Wilcken dem Klinikum Nordfriesland in leitender Stellung an. Der gebürtige Kieler absolvierte zunächst eine kaufmännische Ausbildung. Ab 1998 erfolgte der Start ins Gesundheitswesen in einem benachbarten Klinikum mit einem darauf folgenden berufsbegleitenden Studium zum Fach- und Betriebswirt im Gesundheitswesen. Im Anschluss veranlasste Christian Wilcken dort als Hauptverantwortlicher die Einführung des ersten Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in dem Klinikum, weitere MVZ-Gründungen schlossen sich an.


Christian Wilcken ist verheiratet und Vater von drei Kindern und zwei Pflegekindern. Sportlich war er über lange Zeit im Jugendfußball als lizenzierter DFB-Trainer tätig. Heute betreibt er vorzugsweise Wassersport.


Der großen Herausforderung seiner neuen Aufgabe ist sich Christan Wilcken wohl bewusst. Stürmische Zeiten, wie sie das Gesundheitswesen immer wieder durchlebt hat, sind für ihn nichts Unbekanntes. Er freut sich darauf, wie er entschlossen hervorhebt, „den Veränderungsprozess des Klinikums aktiv mitzugestalten, es auf Kurs zu bringen und in ein wirtschaftlich stabiles Fahrwasser mit zu lenken.“


Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




  • YouTube

© 2020 by kgsh

(optimiert für die Breite 980 Pixel sowie Google Chrome und Microsoft Edge)