top of page

50 Jahre Kita Unizwerge am Campus Lübeck

[Mitglieder-Bericht 027/2023 - Lübeck, 03. Juni 2023]

 

Luftaufnahme des Campus Kiel (Bild: UKSH)
Die betriebsnahe Kita leistet einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Bild: UKSH)

Die Kita Unizwerge des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Die Kita wurde 1973 gegründet. Seither wurden rund 3.800 Mädchen und Jungen hier betreut. Anlässlich des Jubiläums erwartete die Gäste aus Wirtschaft und Politik, Freunde und Fördernde der Kita am heutigen Sonnabend ein vielfältiges Programm auf dem Campusgelände an der Ratzeburger Allee.


„Die Kita Unizwerge hat in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie beigetragen. Auch in Zeiten großer Herausforderungen wie der Corona-Pandemie konnten wir dank des Einsatzes der Kita-Mitarbeitenden das Betreuungsangebot aufrechterhalten und so einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeitenden der Kita Unizwerge für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement bedanken. Unser Dank gilt auch allen Förderern, die sich gemeinsam mit dem UKSH Freunde- und Förderverein für das hervorragende Betreuungsangebot eingesetzt haben“, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender (CEO) des UKSH.


„Die Kita Unizwerge trägt seit 50 Jahren dazu bei, dass Mütter und Väter die familiären und beruflichen Belange vereinbaren können. Ganz besonders stehen hier Eltern, die im Gesundheitswesen tätig sind, vor Herausforderungen. Mein großer Dank gilt den Förderern und Mitarbeitenden, die mit Ihrem Engagement die Jüngsten unserer Gesellschaft betreuen“, sagt Klaus Puschaddel, Stadtpräsident der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck.


„Gerade in der Medizin mit ihren unregelmäßigen Arbeitszeiten sind Kita-Plätze für die Mitarbeitenden ein entscheidender Standortvorteil. Wir sind daher sehr froh, dass die Unizwerge den Eltern unter unseren Mitarbeitenden ein so gutes Angebot machen“, sagt Prof. Dr. Thomas Münte, Vizepräsident der Universität zu Lübeck und Vorstandsmitglied des UKSH.


Mit Öffnungszeiten von 5.45 bis 21 Uhr, ohne Schließzeiten während der Ferien, einer Betreuung an Sonnabenden sowie einer Back-up- und Feiertags-Betreuung, die auch Mitarbeitende des UKSH für ihre Kinder nutzen können, die einen Platz in anderen Kindertagestätten haben, erleichtern es die betriebsnahen Kindertagesstätten Mitarbeitenden an beiden Standorten des UKSH Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Mit diesem umfangreichen Angebot sind die UKSH-Kitas deutschlandweit beispielhaft.


Die Kita Unizwerge wurde vor dem Hintergrund eines Fachkräftemangels in der Pflege gegründet. Zunächst wurden nur Kinder von Pflegekräften betreut - in zwei Gruppen mit insgesamt 32 Kindern ab drei Jahren. Eine erste Aufstockung der Betreuungsplätze erfolgte 1993, zwei zusätzliche Gruppen mit je 18 Kindern kamen dazu. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Unizwerge war das Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren. Dank des Engagements einer langjährigen Mitarbeiterin konnte eine Elementargruppe in eine Krippengruppe umgewandelt werden. Die ersten Mädchen und Jungen im Krippenalter starteten 1999 bei den Unizwergen. In dieser Zeit wurde das Betreuungsangebot auch für Kinder von Mitarbeitenden aus allen Berufsgruppen geöffnet.


Mit der Bewerbung um das Zertifikat „audit berufundfamilie“ beschloss das UKSH den Ausbau familienfreundlicher Strukturen. Die weitere Verbesserung des Betreuungsangebots für Kinder hatte dabei oberste Priorität. Seit 2011 hat der UKSH Freunde- und Förderverein die Erweiterung der Kita-Plätze als zentrales Spendenprojekt des Vereins etabliert.


„Wir sind sehr dankbar, dass uns gemeinsam mit dem UKSH Vorstand, durch vielfältige Gutes tun!-Aktionen und dank der Unterstützung vieler Förderer und Vereinsmitglieder die Finanzierung von vier Kita-Neubauten an beiden Campi mit einem Gesamtvolumen von rund elf Millionen Euro gelungen ist. So konnten insgesamt 235 zusätzliche Kita-Plätze in unmittelbarer Nähe zum UKSH geschaffen werden, davon 110 in Lübeck“, sagt Pit Horst, Geschäftsführer des UKSH Freunde- und Fördervereins.


Neu gebaut wurden in Lübeck ein Krippenhaus auf dem Campusgelände sowie das Bildungshaus 1-10 am nahe gelegenen Reetweg. Dieses pädagogische Leuchtturmprojekt bietet in Kooperation mit der Grundschule Grönauer Baum Kindern vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr eine kontinuierliche Bildungsbiographie an einem Ort.


Die Lübecker Possehl-Stiftung stellte einen Betrag von 800.000 Euro, jeweils hälftig für das Krippenhaus und das Bildungshaus zur Verfügung. Die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck beteiligte sich mit 150.000 Euro für die Außenanlagen. Ebenso sind öffentliche Fördermittel des Bundes, die über die Hansestadt Lübeck im Rahmen der Kita-Förderung verteilt wurden, in das Projekt geflossen. So wurde partnerschaftlich unter dem Dach des UKSH Freunde- und Fördervereins die wichtige Kita-Erweiterung mit neuen Räumlichkeiten, Sonderausstattungen wie Bewegungs- und Kreativräume, neue Spielgeräte im Innen- und Außenbereich, Sonderbetreuungszeiten und vieles mehr umgesetzt.


„Bereits im frühesten Alter brauchen Kinder unsere ungeteilte Aufmerksamkeit und Unterstützung, deshalb engagieren wir uns sehr gerne für die Kita Unizwerge, die Eltern wichtige Entlastung bietet“, sagt Max Schön, Vorstandsvorsitzender der Possehl-Stiftung.


„Die Förderung der Bereiche Bildung und Erziehung sind zentrale Anliegen der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck. Mit der finanziellen Beteiligung an dem Neubau des Krippenhauses und der Erweiterung der UKSH-Kita haben wir gleich doppelt unseren Beitrag geleistet: Wir schaffen für die Kita-Kinder einen Ort des Aufwachsens, der sich nach ihren Wünschen und Bedürfnissen richtet. Gleichzeitig wird ein gutes und qualitativ hochwertiges Betreuungsangebot für die Kinder von medizinischen Fachkräften und Pflegepersonal gesichert. Das ist in Zeiten des Fachkräftemangels – insbesondere im Gesundheitswesen – von großer Bedeutung“, sagt Titus Jochen Heldt, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck.


Heute stehen insgesamt 190 Plätze zur Verfügung: Auf dem Campusgelände werden in neun Gruppen 50 Krippenkinder und 80 Elementarkinder betreut sowie weitere 20 Krippenkinder und 40 Elementarkinder in vier Gruppen im Bildungshaus 1-10 an der Schule Grönauer Baum.

Luftaufnahme des Campus Lübeck (Bild: UKSH)
Anlässlich des Jubiläums der Unizwerge erwartete Kinder und Eltern, Mitarbeitende und Gäste ein vielfältiges Programm auf dem Campusgelände an der Ratzeburger Allee (Bild: UKSH)

„Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern ist dem UKSH eine Herzensangelegenheit und deshalb sind die Kindertagesstätten ein wichtiger Pfeiler für die Balance zwischen diesen Lebensbereichen. Wir bieten in unseren Kindertagestätten ein fundiertes Erziehungs- und Bildungsangebot, das eine Grundlage für weitere Lebens- und Bildungschancen der Kinder schafft. Die Kinder werden in einer Atmosphäre der Geborgenheit in ihrer individuellen Persönlichkeit angenommen und gefördert. Unser engagiertes pädagogisches Team, das hervorragende Arbeitet leistet, begleitet die Kinder von klein auf, um sie stark und selbstbewusst in die Welt zu schicken“, sagt Claudia Clausen, Leiterin der Kindertagesstätten Unizwerge und Bildungshaus.


Seit 2010 trägt das UKSH das Siegel zum „audit berufundfamilie“ zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im März 2023 wurde das Zertifikat zum fünften Mal in Folge bestätigt. Damit untermauert das UKSH seine familienorientierte Personalpolitik. Insgesamt werden in den betriebsnahen Kitas in Kiel und Lübeck des UKSH 425 Kinder betreut.



Quelle: Pressemitteilung Krankenhaus




Commenti


I commenti sono stati disattivati.
bottom of page